Ein dampfender Zug vor Kastellaun

Zu dieser Karte gibt es eine sehr ähnliche Karte, die ich auch besitze und die Sie auch hier auf der Seite finden können. Sie enthält die gleichen Bilder, jedoch ist dort rechts nicht die Kastellauner Burg, sondern die Ruine Balduinseck zu sehen. Wegen dieser Abweichung habe ich beschlossen, diese Karte nicht als Variante, sondern als eigenständige Karte zu betrachten. Diese Karte stammt aus dem Jahr 1900. In diesem Jahr wurde sie von Castellaun (Kastellaun) nach Rheinberg (bei Duisburg) gesendet. Gezeigt werden rund um das Wappen vier Bilder. Auf dem großen Bild ganz oben sehen wir ein Panorama. Die katholische Kirche fehlt noch. Im Vordergrund dampft ein Zug durchs Bild. Links oben sehen wir das Hotel zum Schwanen. Als Inhaberin ist Frau Steinhauer (Witwe) genannt. Vor dem Haus ist auf einem Platz ein Obelisk zu sehen. Darunter werden der zum Hotel gehörende Festsaal und die Remise gezeigt. Im zugehörigen Hof sind einige Kutschen abgestellt. Schließlich sehen wir rechts die Kastellauner Burgruine. Sie ist hier auf einem recht rund aussehenden Felsen abgebildet. Vor diesem Felsen stehen einige Häuser.
Kartendaten
Größe:
14,0x9,1 cm (Kleinformat)
Kartenstil:
Lithographie
Kartenaufbau:
Mehrbildkarte
gelaufen:
ja (Datum: 05.10.1900)
beschrieben:
ja (Datum: 05.10.1900)
Alter:
1900
Verlag:
keine Angabe
hinzugefügt:
18.03.2016
interne Nr.:
1652
Teilen Sie etwas zur hier gezeigten Ansichtskarte mit!
Haben Sie weitere Informationen zu dieser Karte? Oder hat sich in einem der Texte ein Fehler versteckt? Oder möchten Sie vielleicht einfach nur eine Bemerkung zu dieser Ansichtskarte hinterlassen? Gerne können Sie jedweden Kommentar zur Karte hier veröffentlichen. Füllen Sie dazu bitte einfach das nachfolgende Formular aus. Alle bisherigen Kommentare finden Sie unterhalb des Formulars. Bitte beachten Sie, dass hier nur Anmerkungen zur gezeigten Karte gemacht werden können. Für andere Angelegenheiten steht Ihnen ein Kontaktformular (siehe links des Kartenbildes) zur Verfügung.
Kommentarangaben eingeben
*
*
*
*
*
* Überschrift:
* Ihr Kommentar (12 bis 2.500 Zeichen):
In den Feldern, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, ist eine Eingabe erforderlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nicht für Werbezwecke oder ähnliches verwendet und auch nicht weitergegeben. Die Erfassung dient lediglich dem Zweck, bei einem Missbrauch der Kommentarfunktion eine Kontaktadresse zur Verfügung zu haben. Ihre derzeitige IP 89.107.189.45 wird daher auch zusammen mit dem Kommentar in der Datenbank gespeichert. Die zu lösende Rechenaufgabe dient dem Zweck, zu verhindern, dass dieses Formular automatisiert von Spammern ausgefüllt werden kann.

Bitte geben Sie nun hier noch an, welche Informationen zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht werden sollen:
Vor- und Nachname | Pseudonym
Ort anzeigen
Bisher wurde(n) zu dieser Ansichtskarte 3 Kommentar(e) abgegeben.
Ein dampfender Zug vor Kastellaun
Hagbart Celine (Pseudonym) aus Kirn
14.06.2017 13:39
Bei dem Hotel zum Schwan scheint es sich um das alte Brauhaus zu handeln. Der Obelisk scheint an der Stelle des Kriegerdenkmals zu stehen, wo später der Springbrunnen entstand ( In der Allee). Der Obelisk wirkt auf der Karte wie ein Brunnen.

Schwanenhotel und Obelisk
Karl-Heinz Heihse aus Berlin
14.06.2017 17:14
Das Hotel Zum Schwanen ist nicht identisch mit dem Brauhaus-Gasthaus am Marktplatz. Das Hotel befand sich in der Marktstraße direkt beim Rathaus. Wenn man von der Marktstraße zum Rathaus schaut, ist es das letzte Haus auf der linken Seite. Es steht noch heute, ist also nicht dem gro0en Brand in der 20er-Jahren zum Opfer gefallen. Bilder davon gibt es auch hier auf der Seite im Bereich Marktstraße. Daher dürfte es sich auch bei dem Obelisken auch nicht um das Kriegerdenkmal handeln. Das stand seit 1875 an der Allee und hat auch eine andere Form (oben nicht so spitz). Wahrscheinlich handelt es sich aber wirklich um einen Brunnen.

Jetzt habe ich es auch gesehen
Hagbart Celine (Pseudonym) aus Kirn
15.06.2017 11:30
das Haus ist identisch mit dem ältesten Haus in der Marktstraße. Merkwürdig ist die Bezeichnung auf der Karte "Zum Schwan.", obwohl es doch zum Schwanen hieß. In der Karte wird geschrieben, dass Onkel ? bei der Witwe seines alten Kriegskollegen Fritz Steinhauer ist. Ein Rathaus scheint es nicht zu geben, es müsste ja neben dem Obelisk stehen. Vielleicht ist es auch die künstlerische Freiheit des Kartenmalers gewesen....Jedenfalls stand an der gleichen Stelle, wo der Obelisk steht, mit dem Rathaus von 1970 wieder ein Springbrunnen.